Beratung & Kontakt


Personalmarketing für mehr Attraktivität

Personalmarketing für mehr Attraktivität

Die WERNER-Gruppe ist eine starke Gemeinschaft mit vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten. Eine Marketingkampagne soll nun die Attraktivität für neue Mitarbeiter und Auszubildende steigern.

„Employer Branding“ – eingedeutscht „Bildung einer Arbeitgebermarke“ – ist in den letzten Jahren eine wichtige Marketingmaßnahme für viele Unternehmen geworden. Nur als interessanter Arbeitgeber, der sich positiv von Mitbewerbern abhebt, kann eine Firma auf einen stetigen Zustrom neuer qualifizierter Mitarbeiter und leistungsbereiter Auszubildender hoffen. Vor einigen Wochen hat die WERNER-Gruppe eine Personalmarketingkampagne gestartet, um sich als zukunftsorientierte Unternehmensgruppe und starke Gemeinschaft zu präsentieren. Aktuell ist die WERNER-Gruppe mit sieben Schwesterunternehmen, 1.300 Mitarbeitern und 14 verschiedenen Ausbildungsberufen auf dem Markt vertreten.

Rückgang der Bewerberzahlen

Auch die WERNER-Gruppe musste in letzter Zeit einen stetigen Rückgang der Anzahl und fachlichen Qualität ihrer Bewerber verzeichnen – eine Entwicklung, die momentan viele Unternehmen deutlich spüren. Um diesem Trend entgegenzuwirken soll nun eine Arbeitgebermarke aufgebaut werden, die die Unternehmen der WERNER-Gruppe gemeinsam positioniert und dafür sorgt, dass sie als Gemeinschaft wahrgenommen werden. Die kürzlich gestartete Kampagne soll Berufseinsteiger, Fach- und Führungskräfte ansprechen und zu einer Bewerbung motivieren. Sie umfasst neue, ansprechende Motive, die zukünftig unter anderem für Stellenausschreibungen, die Karriereseite im Internet und als Banner auf Gerüsten eingesetzt werden.

Gemeinsamkeit und Individualismus

Als „Initialzündung“ wurden mehrere Agenturen gebeten, einen ersten Entwurf für die neue Personalmarketingkampagne zu erstellen. Ihre Aufgabe: Sie sollten die Kampagne derart gestalten, dass die WERNER-Gruppe als Gemeinschaft zu erkennen ist, die fachlichen Schwerpunkte und die Identität der einzelnen Unternehmen aber trotzdem klar hervortreten. Den interessantesten Vorschlag hat die Fuldaer Agentur „Fritsch und Freunde“ abgeliefert.

Authentizität an erster Stelle

In ihrer neuen Kampagne setzt WEMO-tec auf Authentizität: „Wir verwenden ausschließlich Fotos unserer eigenen Mitarbeiter für die Bildmotive“, erklärt Joachim Nießner, Geschäftsführer der WEMO-tec GmbH. Im Bereich Ausbildung sind Kristin Trabert und Kevin Raab zukünftig die Gesichter des Unternehmens; für alle anderen Stellenbesetzungen werden Haike Gerhardt, Michael Vogel, Rainer Greßenich, Thorsten Grau, Christoph Preußger, Jan Tischendorf und Daniel Kovacs zu sehen sein.

Im nächsten Schritt wird eine Karriere-Seite aufgebaut und die Bildungsmesse 2016 in Fulda vorbereitet.


Personalmarketing 2016
Personalmarketing 2016 Kristin
Personalmarketing 2016 Rainer