Beratung & Kontakt


Markus Krankenhaus Frankfurt am Main

Spannung bis zuletzt am Markus Krankenhaus in Frankfurt am Main

Die Abteilung Gerüstbau der WEMO-tec glänzt mit Ideenreichtum bei der Gerüststellung am Markus Krankenhaus in Frankfurt am Main. 

In einer Höhe von 26 Metern baut sich der gelbe Turmdrehkran des Liebherr Baukran 26 K.1 gerade selbst auf – per Fernbedienung wie von Geisterhand gesteuert. In ausgeklapptem Zustand erreicht der Kran eine Hakenhöhe von 23 m bei einer Ausladung von 26 m. Die Tragfähigkeit erreicht 2,5 to. Mit seiner Aufstellfläche von 3,8 x 3,8 m passt der Kran zentimetergenau auf den Hinterhof neben der Häuser B.a und B.b des Agaplesion Markus Krankenhauses in Frankfurt am Main. Ohne den Baukran und eine spezielle Gerüstplattform könnten die Gerüstbauer das für die Einrüstung des Bettenhauses notwendige Material überhaupt nicht nach oben transportieren – aufgrund der engen Platzverhältnisse. Die parallel zur eigentlichen Gerüstkonstruktion mit in die Höhe wachsende Plattform wird als zusätzliche Materialentnahmestelle verwendet, damit sich der Kran frei drehen kann.

Vor Stellung des eigentlichen Gerüstes musste aber noch ein Hauptproblem gelöst werden. Das Gerüst konnte nicht direkt auf den Boden, sondern nur auf das Flachdach eines angrenzenden Gebäudes gestellt werden. Dem Dach fehlte allerdings die notwendige Tragkraft. Die Lösung: Eine an der Wand hängende Stahlträgerkonstruktion als Auflager für das Gerüst. In Kooperation mit der Fuldaer Stahl- und Metallbau Böschen GmbH & Co. montierten die Gerüstbauer diese Konstruktion über dem Flachdach. Mit Hilfe eines Teleskopstaplers verlegten sie rund 9 Tonnen Trägermaterial. Jeder Träger mit einem Gewicht bis zu 450 kg und einer Länge bis zu 12 m. Ein  Monteur der Firma Böschen verschweißte den Rahmen. Die aus Z-Profilen bestehende Unterkonstruktion lagert zusätzlich auf bauseitig vorbereiteten Stützen. Darauf bauten unsere Kolonnen das Layher Allround- und Ligthweight-Gerüst. Drei Teams waren abwechselnd vor Ort im Einsatz. Für die Montage der obersten Gerüstlagen nutzten die Monteure auf der Gerüstplattform zusätzlich einen Bauaufzug. Damit konnten sie das Gerüst bis zur erforderlichen Gesamthöhe von 28,80 m bauen. Die Konstruktion umfasst insgesamt ca. 3.800 m² Material.

Bis zum letzten Bautag blieb es für alle Beteiligten spannend: Würden die Statiker alles komplett akzeptieren? Am 24. April dieses Jahres erfolgte dann die Gerüstabnahme. Durch den Prüfstatiker, den von ihm bestellten Statiker, den Gebäudestatiker, den WEMO-tec Statiker und alle eingebundenen Bauleiter. Das Ergebnis: grünes Licht ohne Beanstandungen. Das Gerüst soll bis Ende Oktober 2015 stehen bleiben.

Seit 2008 hat die Abteilung Gerüstbau bereits für 14 unterschiedliche Baumaßnahmen des Markus Krankenhauses Gerüste geplant und gestellt. Darunter ein Treppenturm für den Neubau der Geriatrischen Klinik oder ein Wetterschutzdach für den Umbau des OP-Bereiches im Haus B.b.. Seit sieben Jahren sind wir durchgängig für den Auftraggeber Agaplesion Frankfurter Diakonie Kliniken gGmbH vor Ort im Einsatz. Das Gerüst für die jetzige Sanierung des Bettenhauses im zweiten Bauabschnitt ist bisher jedoch definitiv das Highlight gewesen. Aufgrund der vielen Besonderheiten, die bedacht, geplant und gebaut werden mussten.  


Markuskrankenhaus